Entfernen der Lackierung

Prozeßbeschreibung

Die Lackierung der Karosserie wird in einem Natronlaugenbad entfernt bei einer Temperatur von ±80ºC, wobei alle Lack, Kitt, Tectyl und Spachtel aufgelöst werden. Die durchschnittliche Prozeßdauer beträgt 3 Tage. Während des Prozesses wird die Karosserie einige Male kontrolliert. Nachdem die Karosserie kahl ist, wird sie sauber gespritzt , getrocknet und visuell kontrolliert auf eventuelle Rückstände. Laugen reagieren nicht auf Metalle und sind darum ungefährlich für die Karosserie. Nach der Entlackung gibt es vielleicht einige Laugenrückstande. Das ist kein Problem weil die Karosserie nach dem Laugenbad entrostet und KTL beschichtet wird. Die Entrostungsflüssigkeit neutralisiert die Lauge. Nach dem KTL beschichtung gibt es kein Rückstand mehr.
Aluminium
Aluminium löst auf im Stahlbad. Wir haben ein spezielles Bad für die Entlackung von Aluminium. Es ist sehr Wichtig das Mann Aluminium separaat anliefert. Karossen mit integriertem Aliuminiumteile (Mercedes 190 SL z.B.) können wir nur behandeln als alle Aluteile ausgebaud sind. Nach die Beschichtung kann das wieder zusammengebaud worden.
Karosserieblech
Nach dem Laugenbad kann man sich ein perfektes Bild machen über den Zustand der Karosserie und ist es der beste Zeitpunkt um eventuelle Blechreparaturen auszuführen. Von neuen Blechteilen muß hierbei zuerst eventueller Transportlack entfernt werden, vor sie eingeschweißt werden können. In diesem Stadium wird verzinnen abgeraten, weil während der KTL-Behandlung der Zinn weich werden und sich vervormen kann.

Zur nächsten Behandlung (entrosten)